Natur- und umweltfreundliche Pflegeprodukte Vanlife

Die beste Übung für ein naturfreundliches Badezimmer unterwegs, ist diesen Anspruch auch schon Zuhause zu pflegen. In diesem Artikel geht es darum, worauf du beim Kauf von Shampoos, Duschgels und Pflegeprodukten achten kannst, um diese mit reinem Gewissen in der Natur zu verwenden.

Pflegeprodukte Vanlife – Was bedeutet biologisch abbaubar?

Konventionelle Duschgels, Shampoos und Pflegeprodukte enthalten Chemie und Stoffe die dir und der Umwelt schaden: Parabene (Konservierungsstoffe), Duftstoffe, Farbstoffe, Erdöl, Bleichmittel, Weichmacher, Silikone, und Kunststoffe (Mikroplastik). Daher sind biologisch abbaubare Pflegeprodukte nicht nur sinnvoll für den Gebrauch in der Natur, selbst an der Kanalisation angeschlossen möchte ich drauf nicht mehr verzichten.

Einfach gesagt bedeutet biologisch abbaubar, dass ein Produkt auf natürliche Art und Weise durch Pilze und Bakterien abgebaut und in Wasser, CO2 oder Methan umgewandelt werden kann. Genauer genommen gibt es unterschiedliche Definitionen und Stufen von „biologisch abbaubar“ was die Sache recht kompliziert macht.

Die wohl wichtigste Information ist, dass selbst mit biologisch abbaubaren Produkten Grauwasser trotzdem Grauwasser ist. Duschen, Spülen oder (Ab-)Waschen direkt in einem Fluss oder See ist auch mit biologisch abbaubaren Produkten nicht umweltschonend. Das Abwasser braucht einen guten Abstand zum Gewässer/Grundwasser und wird erst durch das Sickern durch Erdschichten gefiltert.

Vorteile von biologisch abbaubarer Naturkosmetik

  • die Umwelt wird mit biologisch abbaubaren Produkten weniger belastet, denn sie sind frei von chemisch-synthetischen Zusatzstoffen, Mikroplastik und Nanopartikeln
  • dein Körper, Haut und Haar werden weniger gereizt, denn sie sind rein aus natürlichen Stoffen
  • biologisch abbaubare Pflegeprodukten legen zusätzlich oft Wert auf einen kontrolliert biologischen Anbau und eine faire und soziale Produktion.

Natur- und umweltfreundliche Pflegeprodukte haben also mehr als nur den einen Vorteil, sie sind dafür aber auch teurer als konventionelle Pflegeprodukte. Der Kauf in größeren Mengen auf Vorrat und / oder das Selbermachen von Pflegeprodukten aus natürlichen Zutaten kann das wieder ausgleichen und man spart zusätzlich an Verpackung und Müll.

Worauf achten beim Kauf von Pflegeprodukten

Beim Kauf von Pflegeprodukten gibt es im Bereich der Naturkosmetik eine Reihe an Siegeln. Eine eindeutige Kennzeichnung für „vollständig biologisch abbaubar“ gibt es leider so nicht. Im Folgenden sind einige Siegel genannt welche im Zusammenhang mit Naturkosmetik und Pflegeprodukten stehen. Am Besten man recherchiert vor dem Kauf eines Produktes direkt danach ob es biologisch abbaubar ist.

NaTrue-Siegel

NaTrue-Siegel: Netzwerk für Bio- und Naturkosmetik, gegründet von Dr. Hauschka, Weleda und LOGOCOS, natürliche Rohstoffe

BDiH

BDiH: Standard für kontrollierte Naturkosmetik, natürliche Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau oder Wildsammlung

Eco Cert

Eco Cert: Zertifizierungs- und Prüfstelle für natürliche Wasch- und Reinigungsprodukte sowie Bio-und Naturkosmetik

Demeter

Demeter, Naturland und Bioland: gehören zu den wichtigsten Zertifizierern für Bio-Produkte, strengste Kriterien für Anbau und Verarbeitung von (Naturkosmetik-) Produkten, frei von chemisch-synthetischen Zusatzstoffen, frei von Nanopartikeln, keine Tierversuche

Eco Control

Eco Control: Zertifizierungs- und Prüfstelle, alle Zutaten müssen auf Grundlage natürlicher Rohstoffe hergestellt werden

Ecolabel

EU Ecolabel: Siegel der europäischen Kommission zur Kennzeichnung von Produkten mit geringen Einsatz von Chemikalien, niedrigen Energie- und Wasserverbrauch, geringen Luftemissionen, Abfallreduktion durch Recycling.

BlauuerEngel

Blauer Engel: Weitgehende Vermeidung umwelt- und gesundheitsbelastender Stoffe, Förderung des nachhaltigen Anbaus nachwachsender Rohstoffe

Vagan

Vegan: vegane Naturkosmetik, nicht tierischen Ursprungs, nicht an Tieren getestet, Rohstoffe pflanzlichen Ursprungs

Neben dem Sortiment an Naturkosmetik gibt es noch die Produktkategorie der „Outdoor-Pflegeprodukte“ wie Reiseseifen oder Universalseifen von namhaften Outdoor-Marken. Wer gerne ein Allroundprodukt zum Abwaschen, Duschen, Haare-Waschen und Wäsche-Waschen benutzt, wird hier bestimmt fündig.

Ein Klassiker unter den One-for-all-Seifen ist die Traditions-Marke Dr. Bronner’s. Die Produkte gibt es in Drogerien und sind in der Outdoor-Szene beliebt, da sie vielseitig einsetzbar, sehr ergiebig, reine Naturkosmetik (Bio- und Fair Trade) und biologisch abbaubar sind.

Meine Favoriten für unterwegs

Pflegeprodukte Vanlife

Outdoor Dusche und Katzenwäsche

Zum Haare Waschen verwende ich unterwegs nicht gerne Shampoo-Seifen, da ich diese länger ausspülen muss und danach oft auch eher Chaos auf meinem Kopf ist. Ich verwende das Hafer Aufbaushampoo von Weleda, es ist sehr ergiebig und die Haare sind danach gut kämmbar. Im Internet wird die Hafer Aufbauserie oft mit biologisch abbaubar erwähnt und hat ein Natrue Siegel.

Zum Duschen, Hände- und Gesichtwaschen kommen natürliche Seifen zum Einsatz, wie z.B. die grüne Seife, Savon de Marseille, oder die schwarze Seife (parfümfrei) Dudu Osun Pure. Wir kaufen die grüne Seife gleich in Blöcken auf Vorrat und lagern diese Zuhause im Kühlschrank, denn auch zu Hause duschen wir hauptsächlich damit. Die schwarze Seife eignet sich besonders gut für das Gesicht und man kann ein Shampoo daraus machen. Beide Seifen sind reine Naturseifen, bestehen aus natürlichen Inhaltsstoffen und sind laut Packungsinformationen 100% biologisch abbaubar.

Als Deo verwende ich eine selbstangerührte Deocreme aus Kokosfett, Stärke und Natron oder gar keines – Natur pur.

Feuchtigkeit für Haut und Haar

Als Pflege für Körper, Gesicht und Haar verwende ich tatsächlich ein und die selben Produkte die uns auf Reisen begegnet sind. Es ist schön auf Reisen Pflegeprodukte kennenzulernen die für uns in Deutschland nicht die gewöhnlichen sind. Ich verwende diese besonders gerne, weil sie zugleich eine Urlaubserinnerung sind.

Wie z.B. Aloe Vera Gel von den Kanaren, das kaufe ich inzwischen von LaVita nach, da ich schon länger nicht mehr auf den Kanaren war. Oder das Arganöl aus Marokko, wovon wir 1L beim Besuch bei der Frauenkooperative Essaouira gekauft haben und seit einem Jahr zum Eincremen benutzen.

Zähneputzen

Zum Zähneputzen verwende ich, wenn ich draußen Zähne putze, die Zahnputz-Pastillen Denttabs, zur Abwechslung habe ich auch ein Döschen Zahnpulver aus Schlemmkreide, Natron und Teebaumöl dabei was besonders gut für eine Zahnfleisch Massage ist.

Fazit

Ich gestehe, unterwegs im Van genieße ich es, nicht immer perfekt gestriegelt und gebügelt zu sein. Die etwas andere Hygiene macht mir sogar sehr viel Spaß. Ein Sprung ins kalte Naß ersetzt die ein oder andere Dusche. An dem einen Tag reicht vollkommen eine Katzenwäsche mit dem Waschlappen. An anderen Tag erfreut man sich an einer öffentlichen Dusche und dem kompletten „Beauty Programm“.

Ich nehme mir auf Reisen bewusst eine kleine Auswahl an Produkten mit, um keine unnötigen Cremes und Tuben mitzuschleppen. Zu starke Düfte finde ich in der Natur eher irritierend, Make Up unnötig. Daher ist mein Kosmetikbeutel perfekt fürs Vanlife klein und kompakt.

Neben fertiger Naturkosmetik macht es mir Freude Pflegeprodukte aus einfachen Hausmitteln auch selbst herzustellen was eine gute Kombination zu den eher teuren Produkten für mich ist. Ein Artikel zu selbst gemachter Kosmetik für unterwegs folgt in Kürze.

Standardbild
Martina
Artikel: 23

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.