Einbau der Schwerlastauszüge

Unsere Campingbox aus Aluprofilen steht. In diesem Artikel beschreiben wir den Einbau der Schwerlastauszüge, auch Teleskopschienen genannt. Worauf muss beim Einbau geachtet werden, wie dick muss die Bodenplatte sein und was halten die Auszüge überhaupt aus?

Der große Heckauszug in unserem T5
Der große Heckauszug in unserem T5

Welche Vorteile bietet ein Schwerlastauszug im Wohnmobil?

Die Auszüge bestehen aus verzinktem, hochfesten Stahl. Die Stahlkugeln im Inneren sind gehärtet. Selbst nach 2 Jahren im Einsatz funktionieren unsere beiden Auszüge trotz Regen und Wüstensand in Marokko noch sehr gut.

Ein Heckauszug im Camper erweitert den zur Verfügung stehenden Stauraum. Dank der Vollauszüge kommt man schnell und problemlos auch an den hintersten Winkel des Kofferraums dran, und kann sehr gut Ordnung halten. Küchen- und Wasserbox können so bequem mit einem Handgriff herausgezogen werden und haben ihren festen Platz. Lest mehr über unseren DIY Campervan im Artikel: Unser 3.000 € Campervan.

Die übrigen Boxen dienen als praktische Ablagefläche. Man kocht draußen und auch die Gerüche kommen nicht ins Auto, ungemütlich wird es dagegen bei Regen und im kühlen Herbst. Dann wird unsere Kochbox vom Auszug ins warme Auto verlagert.

Die Verrieglung ermöglicht eine Fixierung des Auszugs bei 50 und bei 100 % – auch wenn die automatische Einrastfunktion beim hereinschieben manchmal nervt.

Vollauszüge und Euroboxen im 4 zu 3 Format sind ein Traumpaar. Es ist sinnvoll, das eigene DIY Stauraumsystem für die Aufnahme von normierten Eurobehältern in den Formaten 60 x 40 cm und 40 x 30 cm zu planen. Es gibt unzähliger Größen, Varianten und Hersteller aus denen man wählen kann. Die Boxen sind günstig und robust. Einzig die verfügbaren Farben lassen sehr zu wünschen übrig – grau oder dunkelgrau.

Heckauszüge im Camper einbauen

Für den Einbau der Auszüge nehmen wir die Aluprofil-Konstruktion wieder komplett auseinander. So ist es wesentlich einfacher, an jede Schraube und an jede Nut dran zukommen. Wir bauen in unserem Urlaub in Polen weiter. Super, dass wir dort mehr Platz haben, aber was Sicherheitsvorkehrungen angeht, sind wir kein gutes Vorbild!

Einen Vollauszug mit den Abmessungen 126 cm * 60 cm hatten wir ja schon in unserer Campingbox. Jetzt kommt ein weiterer schmaler dazu.

Auszüge am Aluprofil befestigen

Wir befestigen zunächst 8 M4 Senkkopfschrauben in den dafür vorgesehenen Löchern im Aluprofil. An den Schrauben befestigen wir die Nutensteine, die später in unsere bodennahen Aluprofile kommen. Anschließen schieben wir einen Schwerlastauszug in die Nut der Aluprofile – bei uns heißt das „Draufschiebe-Technik“.

Die Draufschiebe-Technik - die Nutensteine sind locker und lassen sich einfädeln
Die Draufschiebe-Technik – die Nutensteine sind locker und lassen sich einfädeln

Dann können die M4 Schräubchen fest gemacht werden und der Vollauszug mit dem Aluprofil fest verbunden werden.

Vollauszug mit Aluprofil verbunden
Auszug mit Aluprofil verbunden

Anschließend werden die Aluprofile mit Schwerlastauszügen wieder an den Beinen der Alukonstruktion befestigt. Wir verwenden dafür Automatikverbinder. Dabei muss man unbedingt auf ausreichenden Abstand zum Boden achten. Unsere verwendeten Auszüge haben eine Höhe von 56 mm. Ein 40 mm Aluprofil – Nutmitte bei 20 mm – muss also mindestens 28 mm vom Boden entfernt fixiert werden.

Auszug Front
Auf den Abstand zum Boden achten
Auszug Ueberblick
Befestigungsmöglichkeit für die Schwerlastauszüge

Befestigungswinkel für die Bodenplatte montieren

Die Befestigungswinkel können für ca. 22 € beim Auszug mit dazugekauft werden – es sind hochfeste, stabile Stahlwinkel, die schon die passenden Löcher für die Montage haben. Aber am Ende sind es auch nur Stahlwinkel.

Für den zweiten Auszug haben wir günstige Stahlwinkel aus dem Baumarkt geholt. Der einzige Nachteil dabei ist, dass man die Löcher für die Schrauben selber bohren muss.

Stahlwinkel
Stahlwinkel aus dem Baumarkt
Nutensteine einführen
Die Nutensteine werden reingeschoben

Bodenplatte für die Schwerlastauszüge

Wir verwenden Siebdruckplatten, die man sich günstig im Baumarkt zusägen lassen kann. Für den ersten Auszug haben wir uns eine 15 mm Siebdruckplatte zusägen lassen. 15 mm sind total überdimensioniert! Außer man möchte Hinkelsteine transportieren.

Für unseren zweiten Auszug haben wir eine 9 mm Siebdruckplatte verwendet, die auf keinen Fall unterdimensioniert ist. Und man gewinnt immerhin 6 mm zusätzliche Höhe.

Alte Garage
Trockenes Plätzchen in der alten Garage
Gefährlich Aktion beim Einbau des Schwerlastauszugs
Bitte nicht nachmachen – gefährlich 😉

Aluwinkel als Begrenzung vorne und hinten

Die Profil-Winkel dienen uns vorne und hinten als Abschluss der Siebdruckplatte – so kann hinterher nichts mehr herunterfallen. Dazu bohrt man einfach 4 mm Löcher in die Winkel und in die Siebdruckplatte und befestigt den Winkel mit Spannplattenschrauben.

BrettEndwinkel
Alu-Winkelprofile am Brettende

Als Hilfe zum Herausziehen des Auszugs haben wir uns Lederriemen gebastelt, welche wir an den Winkel geschraubt haben. Wir verwenden altes Leder, das wir bei uns auf dem Dachboden gefunden haben und schneiden es zurecht. DIY und minimal – was gibt es besseres?

Die scharfen Kanten der Aluprofile werden geschliffen
Kanten schleifen
Lederband am Schwerlastauszug
Lederband am Schwerlastauszug
Kochpause auf demSchwerlastauszug
Kochpause

Wie viel Gewicht hält eine Siebdruckplatte aus?

Siebdruckplatten gibt es mit unterschiedlicher Stärken und sie sind unglaublich stabil und widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit. Eine 15 mm starke Siebdruckplatte wiegt ca. 8-11 kg / qm, eine 9 mm 5 – 7 kg. Das hängt ganz von der Holzart ab.

Die Tragkraft hängt von der Art der Belastung ab. Es muss zwischen einer punktuellen und einer flächigen Belastung unterschieden werden – möchte man also Hinkelsteine oder große Gehwegplatten auf dem Auszug transportieren?

Wir wollen in unserem T5 Trap0 jedenfalls Euroboxen mit Inhalt transportieren – also ist die Belastung unserer Bodenplatten flächig. Das gilt auch für eine schwere Bierkiste.

Über für die mögliche Belastung von Siebdruckplatten kann sich der Interessierte auf diversen Seiten informieren. Kaum etwas, was man im Campervan transportiert, bringt Siebdruckplatten jedoch an ihre Belastungsgrenzen. Der Flaschenhals sind hier ganz sicher die Teleskopschienen und ihre maximale Tragkraft. Die mögliche Tragkraft liegt jedenfalls bei vielen 100 kg bei einer flächigen Belastung. Bei einer punktuellen Belastung von 60 kg biegt sich eine 9 mm Platte um einige Millimeter durch, bricht aber nicht.

130 kg oder 250 kg Vollauszug?

Die Vollauszüge gibt es als 90/130 kg Variante und 250 kg Variante. Wir entscheiden uns für die 90 kg Variante und sind der Meinung, dass die kleine Variante für einen typischen Wohnmobilauszug ausreicht. Was muss ein Auszug normalerweise tragen? Kisten mit Kleidung, Wasserkanister, Kühlbox oder auch mal eine Getränkekiste – das alles wiegt selten mehr als 50 kg.

Welche Länge sollte der Auszug haben?

Wir haben so geplant, dass auf dem großen Auszug drei große Boxen hintereinander Platz haben, auf dem kleinen Auszug stehen die Boxen längs und es passen somit auch nur zwei Boxen drauf. Wir haben also 1200 mm für den Heckauszug gewählt, mit einer ca. 60 mm längere Bodenplatte. Für die Fahrzeugmitte bei der Schiebetüre genügt aber ein kürzerer Auszug. Die Auszüge gibt es in den Größen 300 -1200 mm, die 250 kg Variante sogar bis ca. 1500 mm.

Auszüge mit oder ohne Verriegelung?

Unsere beiden Auszugspaare haben jeweils zwei Verriegelungen. Die Einrastfunktion ist praktisch, wenn man schräg steht, nervt aber ziemlich beim rein- und rausschieben, da man immer beide Hände braucht, um einen Auszug zu lösen. Die Auszüge mit Arretierung sind auch noch teurer. Eine Bastellösung mit Blockierung wollten wir aber nicht.

Vielleicht gibt es eine Zwischenlösung – man kann nämlich Auszüge mit und ohne Verriegelung kombinieren. Wenn man also ein Auszugspaar mit und ein Paar ohne Verriegelung kauft, dann kann man die untereinander mischen und die Auszüge dann einhändig öffnen.

Kosten und Einkaufsliste

2xPaar Auszüge,
120 cm mit Verriegelung
*
Link *ca. 230,-
4xStahlwinkel als günstigere Alternative zum Montagewinkelset von den SchwerlastauszügenBaumarkt24,-
1xSiebdruckplatte ganz,
Zuschnitt 60×120 cm / 40×120 cm, Rest mitgenommen
Baumarktca. 50,-
1xBA-Profil Winkel ungleichschenklig
10 mm x 15 mm x 1000 mm
Baumarktca. 4,-

Summe Schwerlastauszüge: 308,- (Stand 08.2020)

Fazit und Ergebnis

Die fertige Campervan-Konstruktion mit Schwerlastauszug
Franzek mit dem neuen Schwerlastauszug

Den ersten Teil unseres Ausbaus findet ihr Camper Box aus Aluprofilen. Den nächsten Teil unseres Ausbaus findet ihr hier: Küchenbox aus einem Eurobehälter.

Und falls ihr wissen wollt, wie unsere neue Camper-Box aus schwarzen Aluprofilen aussieht, dann könnt ihr das hier nachlesen: modulare Camper Box aus schwarzen Aluprofilen. Und zuletzt die Anleitung zu unserer DIY Matratze.

Das Video auf YouTube

Einen Einblick unserer Arbeit seht ihr in diesem Video. Wie man sieht, beste Arbeitsverhältnisse in unserer Werkstatt in der Küche. Wir haben das Projekt als handwerkliche Anfänger gestartet – und als Experten für unsere Konstruktion beendet, wobei fertig ist man ja nie, wie ihr wisst!

(Visited 8.773 times, 17 visits today)
Standardbild
Marek

T5 Trapo 🚐 | JS Dev 👨‍💻 | Official THPS Pro 🎮 | Lieblingsort: Santa Theresa, CR 🌊 | DIY Expert 🔨 | Nächstes Ziel: Nordspanien 🏄‍♂️ |

Artikel: 35

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.