Ecuador – unsere Reiseroute

3 Wochen Ecuador. Auch wenn das Land nicht so groß ist, hatten wir danach das Gefühl bei weitem nicht alles gesehen zu haben. Gestartet sind wir in Quito wo wir uns 3 Tage lang akklimatisiert haben, aber auch schöne Ausflüge zum TeleferiQuo und nach Papallacta gemacht haben.

Der nächste Stopp und wohl das, was uns am abenteuerlichsten in Erinnerung blieb: Quilotoa. Wir entschieden uns für die Wanderung um den Kratersee, nicht zu verwechseln mit der 7-tägigen Wanderung, dem Quilotoa Loop.

Nach der anstrengenden Wanderung geht es weiter Richtung Süden. Wir hatten ein paar schöne Tage in Baños und machten eine Fahrradtour zum Pailon del Diablo.

Nun zieht es uns aber an die Küste. Wir versacken etwas in Montañita und Olón. Uns gefallen die einsamen Strände, die wir fast für uns haben, gehen ab und zu surfen und entspannen bei nicht allzu perfekten Strandwetter. Unsere Weiterreise nach Canoa haben wir bleiben lassen.

Daher ist dies auch schon fast unsere letzte Etappe, wir fahren weiter nach Manta und fliegen von dort aus zurück nach Quito.

(Visited 184 times, 1 visits today)
Marek

Marek

Marek, 1977 in Kieferstädtel, Schlesien geboren, ist ein Outdoor-Enthusiast und kreativer Tüftler aus München. Seine Leidenschaft für die Natur und das Abenteuer begann mit Familien-Camping- und Surftrips in Frankreich. Mareks Reise ins Vanlife begann mit einer einfachen Notwendigkeit – dem Ersatz seines alten VW Golfs – und führte ihn in die Welt der Campervans. Zusammen mit Martina hat er seinen VW T5 in ein gemütliches Zuhause auf Rädern verwandelt und dokumentiert ihre Reisen und DIY-Projekte. Marek, tagsüber Frontend-Entwickler und JavaScript-Experte, widmet seine Abende dem Van-Ausbau und der Erstellung von Inhalten, um Gleichgesinnte zu inspirieren

Artikel: 38