Reisekosten Marokko mit dem Campervan 2023

In unserem 3-monatigen Sabbatical mit unserem T5 Campervan verbringen wir zwei Monate in Marokko. Unsere 4.425 km lange Tour führt uns durch Berge, Oasen, Sahara und Küste. Du interessierst dich auch für Marokko und fragst dich, wie teuer oder günstig das Land ist? Und wie unsere Erfahrungen mit Camping- und Stellplätzen sind? Wie das Einkaufen in Minimarkets und Souks ist? Die Fragen haben wir uns auch im Vorfeld gestellt und beantworten sie in diesem Artikel.

Für den Weg nach Marokko nehmen wir uns einen Monat Zeit. Unsere Route führt über Frankreich, Spanien, Portugal bis wir von Südspanien, Algeciras, mit der Auto-Fähre nach Tanger Med in Marokko übersetzen. Unsere Informationen zur Einreise Marokko 2022 findest du in diesem Artikel. 2019 machten wir die Marokko Rundreise in nur 3 1/2 Wochen, die Anfahrt schafft man auch innerhalb weniger Tage.

Unsere gesamten Reisekosten in Marokko

Die Aufzeichnungen sind für 2 Personen, ein Van und 50 Tage in Marokko.

Tanken Diesel (für 4.425 km in Marokko)483,-
Essen gehen428,-
Stellplatz/Camping 50 Nächte417,-
Supermarkt390,-
Fähre Hin- und Rückfahrt Flexiticket350,-
Alkohol292,-
Markt67,-
Internet64,-
Souvenirs55,-
Kartenentgelt VISA49,-
Polizeikontrollen35,-
Maut20,-
Summe2.650,-

Nicht aufgelistet in den Ausgaben sind Versicherungen, welche unsere 3-monatige Auszeit betreffen. Wir schließen eine zusätzliche Krankenversicherung für Langzeitreisen (ADAC Langzeitreiseschutz) und eine Wohnmobilinhaltsversicherung ab. Bei unserem letzten Besuch in Marokko wählten wir für unseren Zeitraum eine KFZ Zusatzversicherung bei Tourinsure. Mittlerweile haben wir die Versicherung so gewählt, dass Marokko mit versichert ist (Grüne Versicherungskarte).

Fähre, Tanken und Maut

Fähre

350 Euro für eine zeitlich flexible Hin- und Rückfahrt Algeciras – Tanger Med

Das zeitlich flexible Hin- und Rückticket für die Fährfahrt von Algeciras nach Tanger Med ist seit 2022 stark im Preis gestiegen. Wir wählen die Expressfahrt mit der Fährgesellschaft FRS.

Tanken

483 Euro für 4.425 km und 5x Volltanken

Tanken ist für uns in Marokko günstiger als in Europa – keine Frage. Während der zwei Monate bewegt sich der Dieselpreis zwischen 14 und 16,50 marokkanischen Dirham – was umgerechnet 1,25 – 1,50 Euro sind. An den meisten Tankstellen konnten wir mit VISA bezahlen.

Maut

54 Euro für kostenpflichtige Autobahnen

Unsere Routen wählen wir bewusst fernab der kostenpflichtigen Straßen. Nur für die schnellen Wege nehmen wir auch die Autobahn. Die Kleinbeträge lassen sich an den Mautstationen in bar bezahlen und läppern sich zusammen.

Lebensmittel, Souvenirs und Alkohol

Frau in den Gassen von Essaouira
In den geschäftigen Gassen von Essaouira

In Marokkos großen Supermarktketten wie Carrefour und Marjanne kann man viel Geld ausgeben. Neben marokkanischen Produkten gibt es alles, was das ausländische Herz begehrt. Französische Käsesorten, spanische Chorizo aus Schweinefleisch, bis hin zu Alkohol.

Supermarkteinkauf

390 Euro für Lebensmittel des täglichen Bedarfs und den ein oder anderen Käse

Die Preise in den Supermärkten sind für einiges mit europäischen Preisen zu vergleichen. Es kommt natürlich ganz darauf an, was man kauft. Manche Artikel sind extrem teuer wie Käses, manche Sorten kosten 7-8 Euro. Dagegen sind regionale Gemüsesorten, Brot, Couscous usw. günstig.

Alkohol

292 Euro für viele Dosen Bier, einige Flaschen Wein und 4 Flaschen Hochprozentigem

Die größeren Carrefours in den Städten in Marokko haben eine sogenannte Beer and Wine Cave (Alkoholgrotte). In Marokko kommen einem die Preise für Alkohol sehr, sehr hoch vor, da man eine andere Relation hat und es für viele Marokkaner ein Vermögen ist. Z.B. eine kleine Dose Bier kann 2-3 Euro kosten, eine Flasche besserer Wein 8 Euro. Ein Einkauf in der Cave ist jedenfalls ein Erlebnis.

Wo gibt es in Marokko Alkohol zu kaufen?

Alkohol findet man in größeren Städten in gesonderten Abteilungen der Supermarktkette Carrefour. An der Küste und in touristischen Gebieten gibt es auch Restaurants und Bars mit Alkoholausschank. In der Öffentlichkeit trink man keinen Alkohol und sollte diesen blickdicht verpacken. Auf Campingplätzen ist das entspannt und man hilft sich auch mal mit einem Bier gegenseitig aus.

Welches ist nun das Beste Bier?

Uns schmeckt das Flag Espéciale unter den marokkanischen Bieren am besten.

Minimarkets und Markt

67 Euro für Grundnahrungsmittel wie Brot, Eier, Milch, Obst, Gemüse und natürlich Tunfisch-Konserven

Einkaufen in kleinen Läden oder auf dem Souk ist ein authentisches Erlebnis. Brot, Milch, Eier, Obst und Gemüse lassen sich dort am günstigsten kaufen. Ein marokkanisches Brot kostet 1,5-2 MAD, ein Ei 1 MAD, Obst und Gemüse wird nach Gewicht berechnet.

In kleineren Orten sucht man die großen Supermärkte vergeblich und man begnügt sich mit Minimarkets und kleinen Kiosken. Zum Kaufen gibt es überwiegend haltbare Lebensmittel (die nicht gekühlt werden müssen) oder eine bestimmte Auswahl an Produkten. Wir haben sehr viele Konserven an Tunfisch und Sardellen z.B. gegessen. Die typischste Art in Marokko einzukaufen ist auf dem Markt, dem Souk, zu gehen. Frisches Obst und Gemüse, Kleidung, Handarbeit und vieles mehr lässt sich dort finden.

Souvenirs

55 Euro für wenige Mitbringsel

Das Angebot ist riesig, zum Glück haben wir begrenzten Platz und kaufen nur wenige Souvenirs und Mitbringsel wie einen marokkanischen Hut, einen Kaftan, einen Safi Becher und hochwertiges Arganöl.

Restaurant und Campingplätze

Essen gehen ist in Marokko Pflichtprogramm, schon mal Kamelfleisch probiert, das typische Berber-Omlette oder verschiedene Tajine-Arten? Restaurants, in denen Marokkaner essen, garantieren gute Preise. Menüs bestehend aus typischen Vorspeisen wie Soupe oder Salade Maroccaine, Hauptgerichten wie Tajine oder Brochette (Fleischspieße) und kleinen Nachspeisen aus Obst oder marokkanisches Gebäck werden angeboten.

Restaurantbesuche

428 Euro für viele Tajines, aber auch die ein oder andere Pizza

Einfache Essen mit Getränk kosten zwischen 50 und 80 MAD (4,50 -6 Euro) pro Person, Menüs mit Vorspeise, Hauptgericht und kleiner Nachspeise kosten zwischen 100 und 120 MAD (9-10 Euro) pro Person. Einfaches Frühstück gibt es ab 25 MAD für einen Kaffee, Oliven, Öl und Brot mit Aufstrich.

IMG20221030125147 edited
Typisches Frühstück mit Omlette, Brot, Orangensaft, Oliven und Amlou

Camping- und Stellplätze

417 Euro für 50 Übernachtungen

Die Campingplatzpreise liegen bei 80 bis 140 MAD (etwa 7-11 Euro). Stellplätze, sind oft einfache Parkplätze ohne Komfort, sind aber um einiges günstiger. Soweit es geht, sparen wir und die zusätzlichen Kosten für Strom und schließen unser Solarpanel an.

Spätestens alle 4 Tage, öfter alle 2 Tage, fahren wir eine Etappe weiter. In 50 Tagen stehen wir insgesamt auf 28 unterschiedlichen Camping-/Stellplätzen. Die Küste lädt zum Verweilen ein, hier haben wir unsere längeren Aufenthalte. Im Inland haben wir nach 2 Tagen gerne wieder einen Szenenwechsel.

Oase Tighmert - Ein Highlight unsere Marokko Rundreise mit dem Campervan
Stellplatz in der Oase Tighmert – Ein Highlight unsere Marokko Rundreise 2019 mit dem Campervan
Stellplatzsuche in Marokko

Für die Suche von Stellplätzen und Campingplätzen verwenden wir fast ausschließlich die Informationen der App Park4night. Zusätzlich werfen wir auch gerne einen Blick in die Bewertungen, um aktuelle Meinungen und Gegebenheiten mitzubekommen.

Das Angebot an Campingplätzen in Marokko ist sehr unterschiedlich. Bei touristischen Zielen gibt es oft mehrere Campingplätze zur Auswahl, je weiter wir Richtung Süden kommen, umso weniger Auswahl haben wir. Im Durchschnitt zahlten wir 10 Euro täglich für eine Übernachtung auf Camping- oder Stellplätzen.

Weitere Ausgaben für Services und Strafen

Internet

54 Euro für 60 GB Internetguthaben

Die Prepaid SIM-Karte von Maroc Telcom für 120 MAD (11 Euro) bekommt man bereits am Hafen. Unser erster Versuch mit einer enwi Karte vom Hafen haben wir nicht zum Laufen gebracht. Wir empfehlen die SIM-Karte und das Aufladen in ausgezeichneten Maroc Telcom Geschäften zu erledigen. Für ein kleines Trinkgeld machen das die Verkäufer und wissen was zu tun ist. 20 GB Internetguthaben kosten 200 MAD (18 Euro).

Bargeld

49 Euro für 10 Transaktionen mit VISA

Unsere VISA von comdirect kostet leider bei jedem Bezahlen und Abheben von Bargeld eine Gebühr von 4,50. Der Maximalbetrag pro Tag sind 2.000 MAD (180 Euro) weshalb wir regelmäßig Geld abheben müssen.

Polizeikontrollen

35 Euro für 1x zu schnell fahren und 1x Stopp Schild übersehen

Polizeikontrollen kommen in Marokko sehr häufig vor. Schnell ist es passiert, wegen erhöhter Geschwindigkeit oder übersehen von Stopp-Schildern Strafen von 200 bis 400 MAD (18 – 36 Euro) zu zahlen.

Unsere Tipps rund um Finanzen und Bezahlen in Marokko

Kreditkarte und Bargeld

PANA6469 edited
Marokkanische Flagge
  • Organisiere dir am besten vor der Reise eine Kreditkarte, mit der du weltweit kostenlos bezahlen und Geld abheben kannst.
  • Mit EC-Karten kann man in Marokko kein Geld abheben. In größeren Shopping Mals kann man unter Umständen mit EC Karte bezahlen.
  • Wenn du alleine reist, nimm eine primäre Kreditkarte und eine Ersatzkarte mit, welche du getrennt voneinander aufbewahrst, bzw. nur eine in deiner Geldbörse/Tasche unterwegs dabei hast. Zu zweit hilft man sich leichter gegenseitig aus, wenn beide eine Kreditkarte haben.
  • Hast du schon einen Safe im Auto oder einen sicheren Platz zur Verwahrung deiner Wertsachen? Wir haben unter unserem Beifahrersitz einen Safe, der es Dieben im Ernstfall schwerer macht.
  • Sorge für genügend Bargeld als Vorrat. Für Notfallsituationen sollte man immer ein wenig Geld im petto haben. In Marokko spucken Geldautomaten auch mal nur 200 MAD oder gar nichts aus. Wähle zum Abheben von Bargeld bekannte Banken wie die Attijariwafa Bank.

Bezahlen

  • Mache dich mit französischem Vokabular und Zahlen vertraut, das kommt dir beim Einkauf am Markt oder in einfachen Läden zugute!
  • Merke dir gängige Kosten für Alltägliches wie Eier, Brot, Milch, Wasser und bekomme ein Gespür für feste Preise.
  • Hab genügend Kleingeld und kleine Scheine für Einkäufe griffbereit, ohne im Portemonnaie wühlen zu müssen. Verkäufer sind oft nicht mit Rückgeld ausgestattet, dass sie schon mal zum nächsten Laden laufen müssen.
  • Nicht jeder Händler und Verkäufer ist gewieft im Kopfrechnen. Große Summen muss man auch mal selbst zusammenrechnen oder beim Rückgeld helfen.
  • Im marokkanischen Alltag weit verbreitet ist das Rechnen in Rial (1 Rial = 5 Centimes) zum Zusammenrechnen von Kleinstbeträgen.
  • In entlegenen Bergdörfern sprechen die einheimischen Berber ggf. kein Französisch, sondern Berberdialekte wie Tamazight oder Taschelhit. Beim Kauf von lokalen Produkten wie Eier und Brot verständige dich mit den Fingern, lege Münzen auf die Hand oder halte das offene Münzfach der Geldbörse hin.

Geschäftstüchtigkeit, Feilschen und Handeln

  • Marokkaner sind geschäftstüchtig, es werden dir viele Angebote und Services unterbreitet. Netter Small-Talk und ein klares Nein lassen sich aber gut kombinieren ohne unfreundlich werden zu müssen.
  • Bei Services wie Stadtführungen am besten vor Beginn einen Preis verhandeln oder ein klares Nein aussprechen. Sonst erwartet man eine böse Überraschung, auch wenn man die Leistung gar nicht wollte.
  • Gefeilscht wird grundsätzlich nicht beim Essen oder auf Campingplätzen.
  • Wertvolle Artikel wie Arganöl haben z.B. auch ein Preisschild und feste Preise.
  • Bei Souvenirs, Kleidung, oder Kunsthandwerk dagegen ist es üblich zu handeln.
  • Der einfachste Weg des Handelns ist weiterzugehen, unter Umständen wird dir so das niedrigere Angebot schon unterbreitet.

Armut und Betteln

  • Ein schwieriges Thema sind bettelnde Einheimische und Kinder. Die Frage nach „un Dirham“ hört man sehr häufig.
  • Betteleien sind regional unterschiedlich, so sehen wir in entlegenen Bergregionen offensichtliche Armut. In Orten machen sich Kinder mit den Touristen einen „Zeitvertreib“ und betteln nach einem Dirham, einem Bonbon oder einem Stift.
  • Wir tun uns auf der Reise schwer, damit umzugehen und haben je nach Situation mal was gegeben oder auch nicht. Eine Spende nach Marokko ist auch im Nachgang einer Reise möglich.

Good to know – Marokkanische Währung und Bezahlen

  • Die Währung in Marokko ist der marokkanische Dirham (MAD). Ein Dirham besteht aus 100 Centimes, wobei die kleinen Münzen wenig im Umlauf sind.
  • Auf den aktuellen Banknoten ist König Mohammed VI. abgebildet
  • 1 Euro = 11,2 MAD, 1 MAD = 9 cent
  • Geld übergibt man nicht mit der linken Hand, das gilt als beleidigend
  • Das Einführen und Ausführen von Marokkanischen Dirhams ist gesetzlich reglementiert

Zum Vergleich unsere Reisekosten für Marokko 2019

2 Personen, ein Van – in 24 Tagen über Frankreich und Spanien nach Marokko:

Tanken (8.500km) für die gesamte Tour700,-
Maut (hauptsächlich in Marokko)85,-
Fähre Hin und Rückfahrt Flexiticket200,-
KFZ Zusatzversicherung Marokko208,-
Supermarkt/Markt312,-
Essen gehen305,-
Alkohol124,-
Stellplatz/Camping 23 Nächte246,-
Summe2.200,-

Häufige Fragen zu 3 1/2 Wochen Marokko Rundreise mit dem Campervan

Was kosten 3-4 Wochen Marokko mit einem Campervan?

Wir haben ca. 2.000 Euro bezahlt. Inklusive Anfahrt, Fährüberfahrt, KFZ Haftpflicht, Essen und mit Stellplätzen.

Wie lange habt ihr nach Marokko gebraucht?

Wir haben je Hin- und Rückfahrt ca. 2,5 Tage gebraucht. Zu 95% haben wir mautfreie Straßen benutzt. Wer in Frankreich und Spanien die Mautstrassen verwendet, kann zusätzlich Zeit einsparen. Unser T5 schafft problemslos 120 – 130 km/h und wir sind mindestens 10-12 Stunden am Tag gefahren.

(Visited 2.101 times, 13 visits today)
Avatar-Foto

Martina

T5 Trapo 🚐 | Creative Work 🎨 | Keep it simple🧘‍♀️ | Lieblingsort: Azoren 🌋 | Selbermachen❣️ | Nächstes Ziel: mal schauen

Artikel: 44

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert