DIY T5 Innenverkleidung aus Holz

Wir haben die originale Seitenverkleidung / Innenverkleidung aus unserem Van entfernt und durch eine schöne, organische Verkleidung aus 4 mm Sperrholz ersetzt. Warum? Die Verkleidung musste wegen der Dämmung mit Armaflex sowieso runter, die Umsetzung ist wirklich einfach, weil man eine Schablone hat. Außerdem sieht es besser aus und ist individueller.
Wir besitzen einen T5, doch der ist annähernd baugleich mit dem T6 – die Schritte zur Erstellung der Innenverkleidung gelten also so auch für den T6.

Neue Seitenverkleidung im T5
Die neue Seitenverkleidung

Vor dem Austausch der Innenverkleidung

Wenn Du die Verkleidung abmontiert, dann macht doch gleich Dämmung und Schallisolierung in Deinem Van. So schnell kommt man an das nackte Blech nicht mehr dran. Das ist auch eine gute Gelegenheit, um die notwendigen Kabel für die Elektrik zu verlegen, falls Du das für Deinen Van geplant hast. Wir haben keine Zweitbatterie im Van und kommen bis jetzt gut ohne aus.

Schritt 1 – Die alte Verkleidung wird abmontiert

Zuerst muss die alte Verkleidung runter. Die Transporter Verkleidung wird durch Kunststoff Clips an der Karosserie gehalten. Wir nennen sie einfach „Nupsies“. Sie können sehr einfach mit einem passenden Innensechskantschlüssel und einem Messer rausgedrückt und anschließend auch wiederverwendet werden.


Wer die Clips aufbohren möchte, der kann das tun, muss dann aber neue besorgen. Wir haben unsere Ersatzliclips* noch, da wir sie nicht gebraucht haben.

Bus Nupsies (Clips) entfernen
Wir entfernen die „Nupsies“ (oder Clips) mit einem alten Messer

Schritt 2 – Das passende Holz suchen

Polnischer Baumarkt
Baumarkt in Polen

Wir holen eine 250 x 125 x 0,4 cm Sperrholzplatte im Baumarkt. Das Holz ist nicht allzu schwer und lässt sich gut verarbeiten und zusägen. Wir können nicht wirklich sagen um was für eine Holzsorte es sich handelt. Diesen Teil des Ausbaus haben wir in Polen gemacht und dort gibt es im Baumarkt die Sorte „Laubholz“.

Die originale Verkleidung ist 3 mm stark. Somit packen wir einen Millimeter drauf, das passt trotzdem.

Sperrholzkauf im polnischen Baumarkt
Holzkauf in einem polnischen Supermarkt

Schritt 3 – Die Verkleidung als Schablone verwenden

Alte Verkleidung vom T5 wird als Schablone verwendet

Für alle Seitenverkleidungen für unseren Trapo mit Fenstern genügt tatsächlich eine Platte von 250 x 125 cm. Wir legen die Verkleidung strategisch drauf, so dass alles passt und zeichnen die Konturen mit einem Bleistift nach.

Schablone für T5 Seitenverkleidung
Schablone – die originale Bus-Verkleidung

Schritt 4 – Zuschneiden mit der Stichsäge

Sperrholz für die T5 Seitenverkleidung zuschneiden
Zusägen der Seitenverkleidung mit der Stichsäge

Wie mittlerweile jeder weiß, gibt es im gesamten VW Bus keine gerade Linie. Somit sind auch die einzelnen Teile der Seitenverkleidung auch immer leicht gerundet. Damit eignet sich die Stichsäge am besten für das Zusägen der neuen Seitenverkleidung. Es ist die reinste Fleißarbeit, dauert aber nicht länger als eine Stunde.

Feine Sägearbeiten können mit der Laubsäge gemacht werden
Feine Sägearbeiten mit der Laubsäge

Aufwendig ist die Verkleidung der Heckklappe. Dort haben wir mit der „Laubsäge“ gesägt. Besonders bei der Öffnung für die Handschlaufe der Hackklappe in der Mitte der Verkleidung ist das notwendig.

Die Bohrlöcher, die wir beim Übertragen der Umrisse eingezeichnet haben, werden nach dem zusägen gebohrt. Das ist der einfachste Schritt beim Bau der Seitenverkleidung.

Schritt 5 – Holzbehandlung

Lasur auf Kastenwagen Seitenverkleidung auftragen
Lasieren – der Picasso der Holzlasur
Lasur abschleifen
Abschleifen

Die Oberflächenbehandlung war einfach – lasieren und nach dem Trocknen abschleifen – und das jeweils 2 Mal. Auch die Ränder der Verkleidungen haben wir rundgeschliffen. Wir haben darauf geachtet jeweils nur eine dünne Schicht der Lasur aufzutragen. Der letzte Schliff wurde mit einem feinen Schleifpapier gemacht. Nach dem zweiten Schliff bekam das Holz eine angenehme Oberfläche.

Schritt 6 – Die neue Verkleidung wieder anbringen

Verkleidungsclips oder „Nupsies“

Wenn man bei der Demontage vorsichtig war, dann sollten die meisten Clips überlebt haben. Falls einige der Verkleidungsclips* kaputtgehen sollten, dann kann man recht günstig einen Ersatz bestellen.

Befestigungsclips durch Nietmuttern ersetzen

Nach einigen Monaten haben wir die originalen Befestigungsclips durch Nietmuttern ersetzt, weil wir an der Heckklappe einen Klapptisch, und in die Seitenverkleidungen verschiedene Fächer und Taschen eingebaut haben.
Die Nietmuttern können viel mehr Gewicht halten und nebenbei lässt sich die Verkleidung auch schnell abnehmen, wenn man noch andere Änderungen vornehmen möchte. Wir verwenden spezielle 7,9 mm M6 Nietmuttern*, die genau in die vorhandenen 8 mm Löcher passen, so dass nicht aufgebohrt werden muss. Wenn man also etwas an der Verkleidung befestigen möchte, dann sollte man auf jeden Fall Nietmuttern verwenden.

Kosten und Materialliste

Befestigungsclips *
4mm Sperrholz (250 mm x 125 mm) **
Lasur *

** Wir haben einen T5 Transporter mit vielen Scheiben. Für andere Fahrzeuge muss wahrscheinlich die doppelte Holzmenge gekauft werden.

Die Gesamtkosten lagen bei ca. 48 €

Fazit

Die Holzverkleidung ist ganz sicher Geschmackssache. Wir sind zufrieden damit – es sieh nicht ganz so grau-künstlich aus bei uns im Van. Wenn man sowieso dämmen möchte oder andere Arbeiten am Van machen muss, dann kann man auch gleich die Verkleidung verschönern.

Standardbild
franzek
Ich bin Franzek, VWT5, Baujahr 2014. Ich habe ein paar Jahre lang Rentner in einem Altenheim herumspaziert, das war für eine Zeit lang ein angenehmer, entspannter Job, aber das kanns ja nicht gewesen sein. Ich wollte eine Veränderung und meine neuen Besitzer fordern mich immer wieder aufs Neue heraus. 4-Sitze weniger, dafür aber einiges an Skills dazubekommen. Und ich sehe endlich was von der Welt. Das gefällt mir schon ganz gut
Artikel: 4

Schreibe einen Kommentar