P1030255 scaled
Deutschland,  Reisen mit dem Van

Corona-Auszeit am Sylvensteinsee

Die letzten Wochen und Monate waren schon verrückt. Den Sommer haben wir bis jetzt noch nicht richtig ausgekostet – zum einen wegen dem wechselhaften Wetter und zum anderen natürlich wegen der Corona-Lage und den Beschränkungen, welche nun nach und nach gelockert werden. Wir sind jedenfalls bereit für einen Ortswechsel und gönnen uns mit unserem Campervan FRANZEK eine kurze Auszeit von dem Alltag in den 4-Wänden und fahren zum Sylvensteinsee.

Auch wenn Camping als Urlaubsmodell gerade hoch im Kurs steht, stehen wir bei dem Thema auch vor vielen Fragezeichen. Denn “spontan und flexibel” beißt sich etwas mit dem Regelwerk das Corona mit sich bringt. Sind Camping- und Stellplätze schnell “überfüllt”? Geht ohne Reservierung überhaupt was? Viele Campingplätze fordern auch die eigenen Sanitäranlagen die wir in der Form nicht haben.

Was eignet sich besser, als einen vertrauten Ort aufzusuchen, den man bereits kennt. Unser bevorzugter Stellplatz fürs Wochenenden ist der Waldparkplatz am Sylvensteinspeicher, der eben auch kein Campingplatz ist, sondern ein 24-h Nachtparkplatz und dadurch vielleicht auch unkomplizierter? Laut Internetseite hat der Stellplatz, mit der “Einschränkung” sich nicht auszubreiten geöffnet.

Wir fahren übers verlängerte Wochenende bei einem Sauwetter los und scherzen noch im Auto ob wir wohl alleine da stehen? Wir kommen an und es ist voll wie an einem gewöhnlichen Sommertag. Der nächste Tag beschert uns bestes Wetter und so kann die Auszeit im Grünen beginnen.

Campervan am Stellplatz Sylvensteinspeicher bei Fall
Wenn man Glück hat bekommt man auch so einen schönen Platz

Die Abwicklung am Stellplatz ist ganz einfach, über einen Automaten kann man ein Ticket für 24 / 12 / 6 Stunden kaufen. 24h kosten 4 euro. Das Toilettenhäuschen bietet nur Toilette und Waschbecken.


Wanderung Falkenberg über Schonbachalm

Nach Kaffee und einem kleinen Frühstück machen wir uns fertig für eine Wanderung. In der Nähe des Toilettenhäuschen gibt es eine Wanderkarte und wir entscheiden uns für die Tour über die Schonbachalm. Als ob wir ganz aus der Übung wären haben wir uns auf das Abenteuer eingelassen ohne richtig Gepäck mitzunehmen – Hauptsache die Kamera ist mit dabei. Deswegen gleich vorne weg: Wir waren 5 1/2 Stunden unterwegs (mit zweimal verlaufen) und sind insgesamt 25 km gelaufen!

Strecke: 25 km
Laufzeit ca. 6 h

01 Wanderung Falkeberg quad

Der Wanderweg an sich ist wunderbar, man geht mit leichter Steigung meist am Schonbach entlang und kommt an der Schonbachalm vorbei. Nachdem es letzte Nacht stark geregnet hat, sind die Bachläufe gut gefüllt und viele Rinnsale am Weg entlang entstanden.

Wir gehen den Wanderweg ein Stück zu lange nach Raineck (geht steiler bergauf auf 1200km) da uns die Beschilderung zum Sylvensteinsee / zur Isar auf den ersten Blick nicht eindeutig war. Das letzte Stück nach der Reiseralm geht es kleine Waldwege nach unten bis man wieder auf die Isar trifft. Wir mussten einen kleinen Bachlauf barfuß überqueren – vielleicht ist der ohne Regen ohne weiteres zu passieren.

Nähe Isar sollte man im Blick behalten in welche Richtung man diese überqueren kann. Das letzte Stück geht am Ufer des Sylvensteinspeichers entlang bis man wieder in Fall ankommt.


Wanderung um den Roßkopf

Strecke: 11,5 km
Laufzeit ca. 2 1/2 h

Nach den 25 km machen wir 2 Tage später wirklich eine kleine Tour. Der Stellplatz bei Fall ist wieder unser Ausgangspunkt und wir laufen im Uhrzeigersinn um den Roßkopf. Es geht die ersten 1 1/2 Stunden gemächlich auf einem Schotterweg bergauf. Der Rundwanderweg ist immer gut ausgeschildert.

02 Wanderung Roßkopf quad

Der Wanderweg ist einfach und angenehm ungefähr bei der Hälfte hat man einen herrlichen Blick auf einen Wasserfall und Gumpen in der Tiefe.

Die letzte Stunde geht es den Kies-Weg bergab was anstrengender ist als das bergauf gehen. Das letzte Stück geht wieder am See entlang bis man wieder in Fall ankommt.

So lässt es sich aushalten am Sylvensteinsee

Die unmittelbare Nähe zum See ist für uns der große Pluspunkt, der See hat keine typische Touristenpromenade, so dass man immer ein ruhiges Fleckchen findet. Der See und der Ort haben eine besondere Ausstrahlung. Das Wasser ist je nach Wetter türkis-grün.

In der Nähe des Stellplatzes gibt es das Hotel und Gasthaus “Jäger von Fall” wo man gut im Biergarten Essen oder morgens frische Semmeln holen kann.


24h Parkplatz am Sylvenstein-Speicher
83661 Lenggries

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.