Wasserversorgung im Campervan auf unserer Reise durch Marokko

Wir sind einige Wochen mit unserem Campervan in Marokko unterwegs, unsere Wasserversorgung haben wir vor unserer Reise durch Frankreich, Spanien und Portugal optimiert. Denn Wasser auf Vorrat und vor allem trinkbares Wasser zu haben ist in Marokko nötig – in einem Land, das unter Wasserknappheit und unausgereifter Wasserversorgung leidet. Der Artikel gibt euch einen Einblick in die allgemeine Wasserversorgung in Marokko und zeigt euch unsere Herangehensweisen und Erfahrung im Umgang mit Wasser.

Allgemein zur Wasserknappheit in Marokko

Ist man in Marokkos Touristengebieten, ist fließend Wasser auf den ersten Blick kein Problem. Der Golfrasen ist grün, der Pool ist gefüllt, das Wasser fließt in Duschen, Toiletten und aus Wasserhähnen. Doch die Bevölkerung wird seit Jahren in den Dürreperioden zum Wassersparen aufgerufen und auch wir stehen ab und an unter einem Rinnsal an Wasser. Die Durchlaufmenge und somit der Wasserdruck wird reduziert, oder zu manchen Uhrzeiten ist das Wasser ganz abgestellt. Vor allem je weiter wir in abgelegene, karge Gegenden, in den Süden oder in die Nähe der Sahara kommen, spüren wir, dass Wasser keine Selbstverständlichkeit ist.

Bei der Küstenregion Agadir geht man zwar auch technologisch voran: 2021 wurde Afrikas größte Meerwasserentsalzungsanlage in Betrieb genommen. Was sich nach viel Fortschritt anhört, hilft aber nur einem Bruchteil. Der größte Anteil fließt in die Landwirtschaft von Exportgütern.

Der rauschende Quellfluss Ouem er-Rabia

Der rauschende Quellfluss Ouem er-Rabia im Norden Marokkos ist einer der längsten und wasserreichsten im Land. Für viele Marokkaner ein beliebtes Ausflugsziel.

An den wenigen ganzjährig wasserreichen Flüssen (Oued) und den häufigeren ausgetrockneten Flussbetten (Wadi), die nur nach Regen Wasser haben, befindet sich oft nur ein Rinnsal. Stauseen sammeln das Wasser zwar für die Landwirtschaft und als Trinkwasservorrat, schnüren aber andere Gebiete komplett ab.

Der große Stausee im Norden Marokkos sammelt das Wasser des Oued Ziz. Der Wasserstand ist niedrig und schnürt weitere Bergdörfer zur Ressource Wasser ab

Stausee am Oued Ziz

Die nomadisch lebenden Berberstämme in den Bergen haben oft keinen direkten Zugang zu fließend Wasser. In den kargen, dürren Gegenden gibt es weder Schulen noch richtige Infrastrukturen. Die Menschen sind so auch von Bildung und Wirtschaft abgeschnitten.

Wasserversorgung in der Oase mit Schächten

Altbewährte Bewässerungskanäle mit leichtem Gefälle sieht man vor allem in Oasen. Das Wasser wird je nach Bedarf weiter- und umgeleitet, um Felder und Palmenhaine zu bewässern.

Selbst in trockenen Gebieten in der Nähe zur Sahara wird das Grundwasser durch unterirdische Wasserleitungen, den sogenannten Qant-Schächten genutzt. Viele der Schächte lassen sich besichtigen, da der Grundwasserspiegel zu gering ist.


Wasser auf Vorrat im Campervan

Wir stehen in Marokko meist auf Campingplätzen und sind dennoch immer gerüstet, ein paar Tage mit Wasser und Strom autark zu sein. Wie oben erwähnt kann es auch auf Campingplätzen vorkommen, dass Wasser rationiert oder ungenießbar ist. Im Folgenden stellen wir euch unser Equipment vor, das sich auf unserer Reise bewährt hat.

Praktische Kanister und Flaschen für Frisch- und Trinkwasser

Um ausreichend Frischwasser zur Verfügung zu haben, verwenden wir mehrere, eher kleinere Kanister. Die praktischen 10-l Kanister sind angenehm im Gewicht, da die 10 kg auch für mich noch gut zu tragen sind. Zudem ist die weite Kanister-Öffnung auch praktisch zum Reinigen des Gefäßes, man kommt locker mit der Hand hinein.

Zuletzt aktualisiert am 29. November 2022 um 2:45 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Frischwasser und Trinkwasser halten wir streng auseinander. Als Trinkgefäß hat jeder eine 1-l Flasche. Als zusätzlicher Speicher dient eine Edelstahlflasche mit einem Fassungsvermögen von 1,9-l.

Zuletzt aktualisiert am 29. November 2022 um 16:22 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Frau trinkt aus einer Plastikflasche auf einer Wanderung
Gefiltertes Trinkwasser auf einer Wanderung mit dabei

Trinkwasseraufbereitung mittels Wasserfilter

Marokkos Leitungswasser oder Wasser aus Brunnen wird nicht als Trinkwasser empfohlen, jedenfalls nicht europäischen Mägen. Zum Zähneputzen nehmen wir ebenfalls unser gefiltertes Wasser her und nicht das aus den Wasserhähnen. An einigen Campingplätzen gibt es ausgewiesene Wasserstellen mit eau potable (Trinkwasser), das wir je nach Geschmacks- und Verträglichkeitstest zu uns nehmen.

Unser Vorgehen ist, das Frischwasser von Campingplätzen zu filtern. Hierfür verwenden wir den KATADYN Wasserfilter, den wir durch eigene Muskelkraft mit einer Handpumpe betreiben. Das Wasser wird so durch einen Keramikfilter (filtert Bakterien und Viren) sowie einen Kohlefilter (für neutralen Geschmack) gereinigt.

P1018537 edited 1
Katadyn Wasserfilter, Kanister für Frischwasser, sowie Trinkflasche

Bakterien und Viren sind dabei rausgefiltert, aber die Qualität des gefilterten Wassers unterscheidet sich stark von Region zu Region. In den Bergen hatten wir 1A Trinkwasser mit unserem Wasserfilter erreicht. In den wasserärmeren Gebieten, wie nun Richtung Sahara, oder an der Küste schmeckt das Wasser oft nicht. Für besseren Geschmack kam der zusätzliche Aktivkohlefilter zum Einsatz.

Bild Bezeichnung Preis  Shop
KATADYN 8017685 Wasserfilter Combi Filter KATADYN 8017685 Wasserfilter Combi Filter*
€ 229,90 Amazon*
Zuletzt aktualisiert am 29. November 2022 um 15:50 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Aufgepasst beim Geschmackstest

Auf unserer Reise machen wir ab und an eine Ausnahme und kaufen Trinkwasser in den 5-l Kanistern ein. In einigen Gegenden kann das Wasser stark salzig sein, Richtung Sahara oder an einigen Küstenregionen haben wir trotz Filtern kein gutes Gefühl das Wasser zu trinken.

Die Alternative Trinkwasser in Plastikflaschen

Die Alternative in Marokko ist Trinkwasser in Flaschen zu kaufen, 5-l kosten ca. 13 MAD, umgerechnet 1,20 euro. Der Preis ist nicht das Problem, doch Marokko hat kein Pfandsystem und jede Flasche ist für uns unnötiger Plastikmüll. Auch wenn wir unseren Müll auf einem Campingplatz entsorgen, wissen wir nie, was am Ende damit passiert und am Ende vielleicht in der Natur landet.

Wasserversorgung – unabhängig und autark auf Reisen

Trinken, Hände waschen, Kochen, Abspülen, Duschen, auf Klo gehen, Zähne putzen, Wäsche waschen – das sind wohl die wichtigsten Punkte für die wir Wasser auf Reisen verbrauchen. Auf längeren Reisen schätzen immer wieder auf Campingplätzen mit den nötigen Stationen wie Sanitäranlagen, Waschküchen und Ver- und Entsorgung zu haben.

Doch ist die Zeit im Bad zu Hause die wertvolle „Me-Time“ mit warmer Dusche und bequemer Kloschüssel, ist das beim Campen eine ganz andere Erfahrung. Besonders auf Marokkos Campingplätzen erledigt man gerne das Nötige in kurzer Zeit, da die Sanitäranlagen meist veraltet, unhygienisch oder wie so oft beschrieben „nicht europäischer Standard“ sind. Nichtsdestotrotz sind wir unterwegs immer gerne an Orten wo wir die Infrastruktur haben.

Ab und an kommt man aber in Situationen, in denen man froh um seine autarken Möglichkeiten ist. Im Folgenden fassen wir unsere wertvollen Module und Lösungen zusamme.

Frischwasser auf Knopfdruck

Unser mobiles Spül- und Duschmodul mit Akkupumpe nutzen wir in Marokko, um uns unterwegs die Hände zu waschen oder nach dem Surfen abzubrausen.

Die Trenn-Toilette für Nachts oder Notsituationen

Wir haben seit geraumer Zeit unsere selbstgemachte Trenntoilette mit an Bord. Ein wahrer Gamechanger auf Reisen – besonders auf einer Langzeitreise. Wir möchten es nicht mehr missen, Nachts oder in „Notsituationen“ auf unser eigenes Klo gehen zu können. Zudem ist zu sagen – die hat keine Spülung und braucht kein Wasser! 

Die Entsorgung ist ganz einfach – Wir entleeren unseren Urinkanister an der Entladestation für Chemietoiletten oder auch in Toiletten, da bei uns keine Chemie mit im Spiel ist. Das Feste landet in einem Müllbeutel und wird auch so entsorgt.

Wäschewaschen mit der Hand – mal anders

Marokkos Campingplätze haben eher selten eine Waschmaschine, öfter Waschbecken fürs Waschen mit der Hand. Oft sind die Becken auch nicht gerade sauber und so bin ich froh auch hier einen praktischen Behälter zu haben. Besonders praktisch und wassersparend ist es, die Wäsche mit Wasser und Waschmittel in einem Drybag oder ähnlichem einzuweichen, durchzukneten und auszuspülen. 

Wir freuen uns, wenn dir unsere Erfahrungen bei der Recherche für deine Marokko-Reise weitergeholfen haben. Falls du weitere Ideen und Gimmicks hast, wie man auf Reisen seine Wasserversorgung optimieren kann, dann lass gerne einen Kommentar da.

(Visited 115 times, 39 visits today)
Avatar-Foto
Martina

T5 Trapo 🚐 | Creative Work 🎨 | Keep it simple🧘‍♀️ | Lieblingsort: Azoren 🌋 | Selbermachen❣️ | Nächstes Ziel: mal schauen

Artikel: 39

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert