FAQ – Franzeks Campervan Ausbau

Uns werden immer wieder die gleichen Fragen gestellt. Es sind die Fragen, die wir uns früher auch gestellt haben. Haben wir etwas vergessen? Interessiert Euch etwas anderes – schreibt es in die Kommentare.

Inhaltsverzeichnis Verbergen
1. Camperboxen und Aluprofile

Camperboxen und Aluprofile

Würden auch 25×25 mm Aluprofile für die Bettkonstruktion gehen?

Prinzipiell schon, aber dann womöglich mit mehr Beinen / Zwischenstützen oder Querstreben. Unsere erste Camperbox bestand aus 40 mm Aluprofilen – die waren unserer Meinung nach ein wenig überdimensioniert. Wir haben es noch nicht ausprobiert. Unsere Aluprofil-Küchhenbox wurde aus 20 mm Profilen gemacht und die sind echt winzig.
Gefragt von osischii


Wie wird die Konstruktion im Bus befestigt, dass sie nicht kippt, wenn der Schwerlastauszug herausgezogen wird?

Vorne verwenden wir Spannschlösser *, die an den Zurrösen im T5 Boden fixiert sind. Die halten sehr gut und lassen sich sehr gut spannen. Es spricht aber nichts gegen gute Spanngurte. Uns gefallen die Spannschlösser optisch besser.

spannschloss
Die Fixierung der Schwerlastauszüge

Hinten haben wir eine 3 mm starke Stahlplatte, die über M10 Senkkopfschrauben mit dem Fahrzeugboden verbunden ist. Was TÜV, DEKRA und co. dazu sagen, kann in unserem Artikel: „Wie befestigt man eine Camperbox im Bus?“ nachgelesen werden.


Welches Werkzeug habt ihr gebraucht?

Das Werkzeug für den Camper Ausbau haben wir in einem extra Blogartikel aufgelistet.


Da euer Bett ja nicht die komplette Körperlänge einnimmt, wo liegen eure Beine auf?
Habt Ihr auch klappbare Einzelsitze und diese als Verlängerung, oder wie habt Ihr das gelöst?

Bei unserer ersten Camperbox aus 40mm Aluprofilen hatten wir ein Brett mit Klappbein, das teilweise auf der Doppelsitzbank darauf lag. Die Konstruktion war deshalb genau 4 cm höher.

Später und auch bei der zweiten Camperbox aus 30 mm Aluprofilen liegt der untere Teil der Matratze einfach oben auf dem umgeklappten Sitz. Dort, wo früher das Klappbein war, befindet sich jetzt ein Holzschrank, sodass eine Ebene Fläche für die Matratze entsteht.


Wo hast du das Klapptischbein gekauft, den du um 5:57 im Video siehst?

Bei unserer ersten Camperbox aus 40 mm Aluprofilen hatten wir ein Brett mit Klappbein*, das als Auflage für die Füße diente.


Seid ihr mit den Auszugsschienen nach wie vor zufrieden? Haben die eine Verriegelung, dass sie nicht einfach ausfahren beim Anfahren?

Ja, wir sind noch immer nach mittlerweile 1,5 Jahren zufrieden mit den Schwerlastauszügen. Bis jetzt hält alles. Auch den Staub in der Wüste haben sie verkraftet. Und arretierbar sind sie auch. Auch wenn das Feature natürlich nervig sein kann, weil man immer zwei Hände braucht zum Öffnen.


Woher wusstet ihr, welche Winkel/Schrauben und sonstige Teile ihr für den Zusammenbau des Bettes und des Schwerlastauszuges benötigt?

Wussten wir nicht. Wir haben es ausprobiert und oftmals nachgekauft. Mittlerweile bestellen wir gleich die doppelte Menge, wenn wir uns nicht sicher sind, da bei Schrauben das Porto oft höher ist als der Bestellwert. In unsere DIY und Ausbau Artikeln listen wir immer alle Teile für den Ausbau auf.


Von welcher Firma sind eure Aluprofile? 

Wir verwenden Bosch und Item kompatible Aluprofile, die wir über Amazon bestellen. Die Links dazu findet Ihr in den jeweiligen Artikeln. Item hat zwar einen Shop – dieser richtet sich aber nur an gewerbliche Käufer mit USt – IdNr. (Stand Juni 2021)


Vor allem das Alu-Bett hat’s mir angetan. Eine Sache verstehe ich aber nicht ganz: wie habt ihr den Rahmen auf den Verzurrösen befestigt? Die Schalen ragen doch aus dem Boden etwas heraus – habt ihr diese entfernt oder das Bett darauf gestellt? 

Die Schalen ragen minimal raus. Wir haben eine Ronde aus Holz gebastelt, die genau in die Plastikschalen reinpasst, so dass die nicht eingedrückt werden. Dort drauf steht dann die Konstruktion, die über eine Stahlplatte und M10 Schrauben mit dem Auto verbunden ist: Befestigung der Camperbox.


Beim Gewindeschneiden wird mir angst und bange :-). Ein klein wenig Öl und vor allem 3-4 Umdrehungen rein und wieder eine raus, damit der Span gebrochen wird. Oder war das nur nicht auf dem Video?

Gewindeschneiden war in der Tat erst einmal was Neues für uns. Aber wir haben den richtigen Dreh gefunden, danke für den Tipp!


Wie seid Ihr an das Testset von Item gekommen?

Wir haben das Set „Alleskönner“ geholt.


Eine Frage hätte ich zu den Schwerlastauszügen, würdet ihr nach längerer Erfahrung den 250 kg bevorzugen oder genügt auch der 130 kg (Mani 666)

Es sind drei Kisten auf dem großen Auszug. Die Küchenkiste ist mit Abstand am schwersten, sie wiegt maximal 15 kg. Dann die Klamottenkiste – maximal 5 kg. Und dann die variable Kiste – meistens bei WE Ausflügen mit dem was übrig bleibt gefüllt, sonst aber auch mal Werkzeug und Ausrüstung – also maximal 20 kg. Wir kommen nie und nimmer auf 130 kg. Dazu kommt noch die Siebdruckplatte mit ca. 5 – 8 kg. Am schwersten war die Beladung bei unserem Umbaubootcamp. Da waren in zwei Kisten Metallwerkzeuge, Schrauben, Elektrowerkzeug und was man so für den Busausbau braucht drin. Da waren wir dann eventuell bei 75 kg. Uns reicht es – hängt aber ganz davon ab was man transportieren möchte. Ich würde die 130 kg Auszüge nehmen.
Bei unseren Auszügen heißt es allerdings mittlerweile: „Tragkraft […] 90 kg / Paar“ in der Beschreibung und „… bis 130 kg“ im Kategorienamen.


Wie befestigt Ihr die Euroboxen auf dem Schwerlastauszug? Insbesondere damit sie bei der Fahrt nicht rutschen, umfallen oder rappeln.

Die Boxen stehen fast Wand an Wand. Durch das Material und die Oberflächenbeschaffenheit der Siebdruckplatte wird ein Rutschen verhindert. Vorne und hinten haben wir jeweils Winkelprofile, die ein Verrutschen nach hinten oder nach vorne verhindern. Also gar kein Problem.


Wie habt ihr eigentlich die runter klappbaren Stützen vorne angebracht? Seid ihr damit zufrieden?

Die Klapplösung mit dem Tischbein war gut. Da wir aber inzwischen einen kleinen Holzschrank neben unserer Sitzbank fest eingebaut haben, haben wir die Konstruktion zum Umklappen nicht mehr. Unsere Matratze liegt nun einfach so auf der umgeklappten Sitzbank und dem Schrank auf. 

Schrank aus 13 mm Tischlerplatten
Schrank aus 13 mm Tischlerplatten mit Ikea Schubladen

Mich würde interessieren wie groß eure Liegefläche ist.

Unsere Matratze ist 140 x 200 cm groß. Links und rechts haben wir allerdings noch ca. 10 cm Platz um die Arme auszustrecken. Also je nachdem wie man misst – zwischen 140 und 155 cm breit und 200 cm lang.


Sonstiges

Wie zufrieden seid ihr mit eurer Kühlbox? Kühlt sie richtig? Läuft sie durchgängig und saugt daher ordentlich Strom? Habt ihr sie auch im Stand laufen oder nur während der Fahrt?

Wir sind zufrieden mit unserer thermoelektrischen Kühlbox*. Sie kühlt selbst bei großer Hitze ordentlich – so ca. 20° – 22° unter Umgebungstemperatur. Dafür verbraucht sie mehr Strom als eine Kompressorkühlbox. Für den Preis – ca. 100 € – ist sie super.
Da wir sowieso keine Elektrik im Auto haben – Solar und Zusatzbatterie – haben wir uns bestimmt 300-400 € gespart.
Wir kühlen nur während der Fahrt und wenn wir auf dem Stellplatz Strom haben. Bis jetzt waren wir fast immer im Herbst oder Winter unterwegs und da wird es nachts sowieso kühl, so dass man nicht so sehr auf die durchgängige Kühlung angewiesen ist.

Habt ihr andere Fragen? Schreibt sie in die Kommentare!

Standardbild
Marek
T5 Trapo 🚐 | JS Dev 👨‍💻 | Official THPS Pro 🎮 | Lieblingsort: Santa Theresa, CR 🌊 | DIY Expert 🔨 | Nächstes Ziel: Nordspanien 🏄‍♂️ |
Artikel: 23

Schreibe einen Kommentar