IMG 20190407 101050 scaled e1581184050501
Campervan Box

Camper Box Teil 1: Einfacher Ausbau aus Aluprofilen

Wir möchten unser Auto umbauen, aber ohne, dass wir den Innenraum zu sehr manipulieren. Im besten Fall möchten wir ihn ohne großen Aufwand zu einem normalen VW T5 Trapo zurückwandeln können: Also kein fixer Einbau, kein schweißen, flexen oder nieten. Einfach eine Konstruktion – eine Box, die man auch wieder herausnehmen kann. Der Ausbau mit Aluprofilen ist für uns perfekt.

Ein frisch gekaufter nackter T5
eine Kutsche mit vielen Sitzen

Bestandsaufnahme

Wir haben einen VW T5 L1H1 9-Sitzer und möchten diesen zu einem Campervan umbauen. Es ist zwar ein T5, aber der T6 ist praktisch baugleich. Unser Ausbau passt unser also auch in einen T6.
Wir haben eine Doppelsitzbank vorne, aktuell benötigen wir 2-Sitze, möchten es uns aber für die Zukunft offen lassen auch mehrere Passagiere transportieren zu können. Der 9-Sitzer darf also zu einem 5-Sitzer abgespeckt werden, konkret bedeutet das, dass wir hinter der Fahrerkabine die Zweiersitzbank drinnen lassen, den einzelnen Sitz daneben sowie die hintere Sitzbank herausschmeißen.

Was kostet eine Aluprofil Camperbox

Ca. 250€ ohne Schwerlastauszüge. Jeder Schwerlastauszug kostet ca. 150€. Dazu kommen eine Matratze und diverse Euroboxen.

Wie schwierig ist der Aufbau?

Einfach. Wenn man die Maße hat, dann lässt man sich die Aluprofile zuschneiden. Man kann alles mit Sechskantschlüsseln zusammenschrauben.

Warum nehmt ihr Aluprofile und kein Holz?

Kompakter, stabiler, cooler und sehr einfach zu verarbeiten und nicht sehr teuer. Und man kann die Aluprofile auch gut wieder verkaufen.

Unser Anspruch was Schlafkomfort angeht

Es sollte schon ein 1,40m breites Bett reinpassen, d.h. keine Platzverschwendung für Schrankwand oder Kochnische wie in so vielen VWs.

Unsere Vorstellung was Stauraum angeht

Es sollte eine kompakte Lösung her die viel Stauraum bietet, leicht zum ein- und ausräumen, übersichtlich und platzsparend.

Unsere Erwartung an die Konstruktion

Flexibel, stabil, ein Boxensystem, leicht im Gewicht, dass man sie eventuell im Winter ausbaut und in den Keller stellt. *Die Erwartung hat sich in Luft aufgelöst, unsere Konstruktion ist schwer da wir noch Schwerlastauszüge mit eingebaut haben.

Inspiration

Wir gehen im Frühjahr 2019 auf die free Messe in München und lassen uns einfach inspirieren. Zu diesem Zeitpunkt ist noch alles offen – wenn der Preis stimmt, wären wir sogar dazu bereit eine Konstruktion zu kaufen. Wir sind begeistert von vielen Jungunternehmen die Lösungen geschaffen haben die unseren Erwartungen ziemlich nahe kommen.

Was uns nicht gefällt sind oft Kleinigkeiten, ein zu großer Gasherd, Waschbecken, Zu- und Abwasserkanister. Wir würden den Platz anders nutzen und uns aufs Wesentliche reduzieren. Zudem ist der Preis einfach knackig.

Eine Qubiq Camper Box
Auf der Campingmesse – Eine Qubiq Camper Box

Fertige Flightcases sind uns zu teuer und erfüllen nicht ganz unsere Bedürfnisse.

Na dann, also selber machen?!

Recherche Aluprofile

Unsere Recherchephase ist kurz und intensiv. Wir sind beide jetzt keine handwerklichen Idioten, kommen uns aber anfangs schon etwas überfordert vor wie wir nun Pläne erstellen und uns an die Umsetzung machen. Die wichtigste Frage war wohl: Aus was für einem Material?

Dann kommt die Erleuchtung! Aluminiumprofile – wie LEGO für Erwachsene. Leicht. Stabil. Preiswert. Uns gefällt es dass man sich die maßgenau bestellen kann.

Was gibt es für Systeme?

  • Bosch Rexroth
  • Item
  • (Andere)

Wir entscheiden uns für Item!

Item ist toll. Es gibt sehr viel Zubehör und Anleitungen. Nicht zuletzt ist es das Konstruktionstool, was den Ausschlag gibt. Man findet es hier:

https://item.engineering/DEde/tools/engineeringtool

Engineeringtool von Item
Screenshot Engineeringtool von Item

Unser Tipp: Bei Item kann man eine Probepackung mit Profilen und Verbindungen für umsonst bestellen. Hat uns sehr geholfen das System zu verstehen.

Es dauert einige Wochen bis unsere Konstruktion mit all ihren Überlegungen in digitaler Form im Engineeringtool “steht”. Wir haben gemerkt wie wichtig es ist, dass zwei Köpfe mitdenken! Wir kritzelten unsere Konstruktionen auf, nahmen immer wieder Maß im Auto und diskutierten wild herum. Gar nicht so einfach wenn einem die Fachbegriffe fehlen.

Doch am Ende steht fest welche Aluprofile wir nehmen, wie lange diese für unsere Konstruktion sein müssen und welche Verbinder uns Zusätze wir brauchen.

Unterschiedliche Stärken an Aluprofilen

Aluprofile gibt es in unterschiedlichen “Stärken”: 20, 30, 40 bis 80mm und mehr. Je nachdem ob man eine Bettkonstruktion für einen Camper (30mm oder 40-45mm), eine Küchenbox (20 mm) oder industrielle Gerätschaften baut, wählt man die passenden Profile.

Die Profile gibt es dann zusätzlich in verschiedenen Ausführungen in der Masse: “schwere” Profile enthalten mehr Aluminium als “normale” oder gar die “eco” Variante.

Aluprofile 40x40
40x40 Aluprofile nach Maß sind bei uns eingetroffen
Die Profile zusammengebaut
und so sieht es zusammengebaut aus, es fehlen noch Mittelstege
Die Aluprofilbox im Auto

Unsere Bestellung an Aluprofilen und Zubehör

Wir haben nicht bei Item bestellt sondern bei einem kostengünstigeren, alternativen Anbieter (Blank Profiltechnik). Entscheidend ist nur, dass die Profile kompatibel (item kompatibel) zu einem System sind und auch das Zubehör dazu passt.

7x 40x40 Aluprofile, 1200mm Link* ca. 100€
6 x 40x40 Aluprofile, 525mm Link* ca. 42€

Summe Aluprofile: 145,-

Verbinder und Schrauben

ca. 25 Automatikverbinder Nut 8 für 40x40 Aluprofil Link* ca. 50,-
20 Winkelverbinder Link* 28,-
ca. 50 Senkkopfschrauben M8, 25 mm Link* ca. 20,-
ca. 10 Senkkopfschrauben M8, 16 mm 4,-
ca. 50 Nutensteine M8, Nut 8 16,-

Summe Verbinder und Schrauben: 120,-

weiteres Zubehör

Aluprofil Abdeckplatten für 40x40 Aluprofile ca. 6,-
Alu-Flach-Profil mit Bohrungen zur Verankerung in den Boden ca. 30,-
Gewindebohrer
Link* ca. 8€
Schrauberbit- und Ratschen-Set Link* ca. 10€

Summe weiteres Zubehör (ohne Werkzeug): 36,-

In Summe ist also die Konstruktion mit 262 Euro mit überschaubaren Kosten verbunden. Wir geben zu, wir haben im Nachhinein die Beine nochmal gekürzt, da uns die Konstruktion etwas zu hoch war. Das schöne an dem Material ist, dass es nahezu keinen Verschleiß hat wenn man es nochmal auseinander und wieder zusammen bauen muss.

Um die Konstruktion sicher im Auto zu verankern befestigen wir von unten an den Beinen ein Alu-Flach-Profil. Die Breite des Profils verteilt somit auch nochmal das Gewicht am Boden, wir haben einen gummierten Boden der somit auch etwas geschont wird.

Gewinde drehen
Gewinde drehen ins Aluprofil zum Verbinden mit dem Alu-Flach-Profil

Das Alu-Flachprofil wird wiederum in unserem VW-Bus an den Verzurrösen an zwei Stellen im Heck und an 2 Stellen hinter der Fahrerkabine befestigt.

Verankerung an den Verzurrösen
Verankerung an den Verzurrösen

Fazit: Was würden wir beim nächsten Mal anders machen?

Wir würden die Konstruktion nicht mehr nur mit den 40-er Profilen umsetzen, sondern mit 30-er Profilen. Das sollte an Stabilität reichen. Und falls wir unsere Box mit den 40er Profile nochmal bauen würden, dann würden wir in der Breite auf 122cm gehen, da die Euroboxen so besser passen.

Wir würden nicht mehr eine große “Box” von 120 auf 128 cm bauen, sondern 2 Teile (In der Aufteilung 60:40). Unsere Vorstellung, dass man die Box im Winter in den Keller stellt? Nein das machen wir nicht, auch im Winter benutzen wir die Auszüge für Einkäufe und so schwer ist die Konstruktion nun auch nicht. Zudem macht unser Auto ohne die Konstruktion gar nicht mehr so viel Sinn, die Konstruktion strukturiert sozusagen unseren Kofferraum. Dennoch finden wir 2 Teile praktischer zum ein- und ausbauen. Das war schon ein Kraftakt und wir hatten Sorge dass man Kratzer macht.

Wir sind total zufrieden mit unserer Konstruktion aus Aluprofilen, sie ist einfach stabil und kann individuell erweitert werden, da man mit Aluprofilen immer die Möglichkeit hat was dran zu bauen.

Und so sieht unser Ergebnis aus, wenn du dich für unsere weitere Konstruktion mit den Schwerlastauszügen interessierst, dann lese hier weiter.

Die Videos zu unserer Aluprofil-Bettkonstruktion:

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Dieses Video ansehen auf YouTube.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.