UNADJUSTEDNONRAW thumb 2c53
über uns

Franzek? Unser VW T5

FRANZEK heißt unser Auto – unser VW T5 den wir seit Anfang 2019 haben. Doch FRANZEK ist für uns inzwischen mehr als nur ein Fahrzeug: Ein Lebensgefühl, eine Leidenschaft, ein Hobby, aber auch eine Kiste voller Erinnerungen und Zukunftspläne.

UNADJUSTEDNONRAW thumb 2e25

Beim Kauf des weißen Kastens konnten wir uns das alles noch nicht vorstellen. Mit FRANZEK betraten wir im wahrsten Sinne des Wortes “neues Terrain” und Marek und ich lernten uns noch viel besser kennen wie gut wir im Team zusammenarbeiten. Jetzt haben wir also diese Kiste, doch wie gehts nun weiter?

Wie machen wir aus unserem 9-Sitzer einen Campervan? Welche Konstruktion erfüllt unsere Bedürfnisse? Wie, wo und wann setzen wir das eigentlich alles um?

Ganz einfach, wir beginnen sofort. Wir recherchieren, lassen uns inspirieren und planen. Unsere ersten handwerkliche Umsetzungen passieren bei uns in der Küche mit einer alten Stichsäge. Wir haben keine zwei linken Hände, sind es aber nicht ganz gewohnt mit ihnen was zu schaffen. Es fehlt uns manchmal noch am Vorstellungsvermögen, auf jeden Fall an Platz und am richtigen Werkzeug. Wir tun unser Bestes und für den Anfang reicht es.

Wir sind von uns selbst fasziniert: Wir haben eine steile Lernkurve. Durch Youtube, Blogs und Foren sammeln wir unser nötiges Wissen. Wenige Monate später ist unser Keller zur voll ausgestatteten Werkstatt mutiert, wir skizzieren unsere Ideen und diskutieren über unsere Entwürfe und letztendlich haben wir nur zwei Monate später eine fertige Konstruktion im Auto.

Aus dem 9-Sitzer wurde ein 5-Sitzer. Wir haben uns aus Aluprofilen eine Konstruktion gebaut die zum einen Bett und zugleich Stauraum ist.

Nun können wir sagen: “Für unseren Ausbau sind wir die Experten” und das macht uns richtig stolz. Es freut uns jedesmal, wenn Interessierte bei unserem FRANZEK stehen bleiben und uns einfach fragen wie wir den Ausbau gemacht haben.

Ich bin Franzek, VWT5, Baujahr 2016. Ich habe ein paar Jahre lang Rentner in einem Altenheim herumspaziert, das war für eine Zeit lang ein angenehmer, entspannter Job, aber das kanns ja nicht gewesen sein. Ich wollte eine Veränderung und meine neuen Besitzer fordern mich immer wieder aufs Neue heraus. 4-Sitze weniger, dafür aber einiges an Skills dazubekommen. Und ich sehe endlich was von der Welt. Das gefällt mir schon ganz gut